Was tun bei Übergepäck?

von Vera Hohleiter (Kommentare: 0)

tl_files/images/uebergepaeck1.JPGWer bei Flugreisen öfter Probleme mit Übergepäck hat, kann sich im Wesentlichen zwischen zwei Optionen entscheiden: entweder Gepäck reduzieren und effizienter packen oder Wege finden, das zusätzliche Gepäck möglichst kostengünstig zu transportieren.

Zunächst einmal empfiehlt es sich bei Verdacht auf Übergepäck, das Gepäck vor dem Einchecken zu wiegen, um böse Überraschungen am Check-in-Schalter zu vermeiden. Wer viel reist und meist mit größerem Gepäck unterwegs ist, sollte über die Anschaffung einer Gepäckwaage nachdenken. Eine Gepäckwaage hat entfernte Ähnlichkeit mit einem Kompass und verfügt über einen stabilen Haken, an den man seine Tasche oder seinen Koffer hängen kann. Personenwaagen sind zum Wiegen von Gepäck nur bedingt geeignet, weil größere Koffer oft nicht auf die Waage passen.tl_files/images/uebergepaeck4.JPG

Sollte das Gepäck tatsächlich zu schwer sein, kann man immer noch umpacken, Gegenstände herausnehmen, überflüssige Verpackungen entfernen oder auf Gepäck mit geringerem Eigengewicht umsteigen.

Wenn von vorneherein klar ist, dass die Freigepäckmenge überschritten wird (zum Beispiel bei einem längeren Auslandsaufenthalt oder einem Umzug ins Ausland), lohnt es sich, vor dem Ticketkauf die Gepäckbestimmungen verschiedener Fluglinien zu vergleichen. Manche Airlines berechnen die Gebühren für Übergepäck pro Kilogramm, andere pro Gepäckstück - die zweite Variante ist in der Regel die kostengünstigere. Viele Airlines haben jedoch unterschiedliche Gepäckregelungen für verschiedene Reiseziele. So können bei der gleichen Fluggesellschaft die Gepäckregelungen für Reisen in die USA völlig anders sein als für Reisen nach Asien.

tl_files/images/uebergepaeck3.JPGHandelt es sich nur um leichtes Übergepäck, kann man auch auf die Kulanz des Bodenpersonals hoffen. Hilfreich können dabei die Tipps meiner Freundin Tzabarit aus Israel sein. Sie behauptet, für Damen mit großem Gepäck sei es wichtig, schick angezogen und gut geschminkt an den Check-in-Schalter zu kommen (Tzabarit meint, nach dem Einchecken habe man noch genug Zeit, in den Jogginganzug zu schlüpfen und sich abzuschminken!). Sie wartet immer, bis ein männlicher Airlinemitarbeiter Zeit für sie hat und lässt gegebenenfalls anderen Passagieren den Vortritt, um weibliches Bodenpersonal zu vermeiden. Am Schalter angekommen, flirtet sie mit dem Airlinemitarbeiter und erzählt ihm von den Souvenirs und den Geschenken für die Familie, die das Übergepäck verursacht haben. Ob dieser Trick bei jedem funktioniert, ist allerdings fraglich...

Zurück

Einen Kommentar schreiben