Städtetrip im Dauerregen: Was muss mit?

von Vera Hohleiter (Kommentare: 0)

tl_files/images/Regen.JPGBei Städtereisen ist die Zeit meist knapp und das Besichtigungsprogramm straff geplant. Wenn einem dann das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht, ist das umso ärgerlicher. Wer clever packt, kann aber auch bei Dauerregen viel Spaß in einer fremden Stadt haben.  

Beim Packen für eine Reise bei Regenwetter, kommt es nicht nur auf das Wie, sondern auch auf das Was an. Ein Regenschirm sollte natürlich nicht fehlen, ebenso wie ein Paar schicke Gummistiefel. Wer keine Gummistiefel anziehen möchte, sollte aber auf jeden Fall an ein Extrapaar Schuhe denken. Was den restlichen Kofferinhalt angeht: in etwa die doppelte Menge Socken, Hosen, Strumpfhosen oder Leggings als man normalerweise einpacken würde. Nichts ist unangenehmer als durchnässt zurück ins Hotel zu kommen und festzustellen, dass man nichts dabei hat, in das man wechseln könnte - außer in den Hotelbademantel vielleicht.

Wird Dauerregen vorhergesagt, kann man seine Jeans zu Hause lassen. Jeans saugen sich bei Regenwetter schnell mit Wasser voll und trocknen nur langsam. Besser geeignet sind Hosen aus synthetischen Materialien oder Leggings - die auch noch einen weiteren Vorteil haben: da sie klein und leicht sind, kann man mehrere Paare mitnehmen, ohne den Koffer zu überladen. Tagsüber kann man auch einfach ein Paar Ersatzleggings in der Handtasche mit sich herumtragen. Dann muss man im Zweifelsfall zum Umziehen nicht unbedingt zurück ins Hotel gehen. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben