Reisen mit Hund: Auto

von Vera Hohleiter (Kommentare: 0)

tl_files/images/Hund-Auto3.JPGReisen mit dem Auto sind für Hund und Hundebesitzer in der Regel etwas weniger stressig als Reisen mit anderen Verkehrsmitteln. Der Hund hat genug Platz, wenig Ablenkung und kann entspannt auf der Rückbank schlafen - und wenn der Hund entspannt ist, entspannt sich auch der Hundebesitzer.

tl_files/images/Hund-Auto.JPGPraktisch für Reisen mit dem Auto sind Schondecken, die an den Nackenstützen der Vorder- und der Rücksitze befestigt werden und somit eine Art Wanne bilden, die verhindert, dass der Hund während der Fahrt auf die Vordersitze klettert. Natürlich hält die Schondecke auch das Auto sauber, was besonders wichtig ist, wenn es sich nicht um das eigene Auto handelt, sondern um einen Mietwagen oder ein geliehenes Auto.

Zur zusätzlichen Absicherung benötigt man auch einen Sicherheitsgurt für Hunde. Meist handelt es sich dabei um eine sehr kurze Leine, die am einen Ende in das Gurtschloss gesteckt (Vorsicht: nicht alle Sicherheitsgurte für Hunde passen für jedes Auto!) und am anderen Ende am Geschirr des Hundes eingeklinkt werden kann.

Solange man genug Wasser und Snacks für den Hund eingepackt hat, regelmäßige Pausen macht und den Hund bei prallem Sonnenschein nicht länger als ein paar Minuten im geparkten Auto warten lässt, sollte es bei Reisen mit dem Auto keine Probleme geben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben