Reiselektüre 1 - Alain de Botton: Airport

von Vera Hohleiter (Kommentare: 0)

tl_files/images/de Botton.JPGWas eignet sich besser zur Reiselektüre als Bücher über das Reisen? - Wie Alain de Bottons "Airport". Residenzprogramme für Autoren sind ein fester Bestandteil des Kulturbetriebs. Doch Alain de Bottons einwöchiger Aufenthalt am Heathrow Airport stellt eine Besonderheit dar. Eine Woche verbrachte de Botton als "Flughafenschreiber" an einem Schreibtisch im Terminal 5 und verfolgte das Kommen und Gehen auf dem Flughafen.

Während seines Aufenthalts in Heathrow erhielt de Botton Zugang zu allen Bereichen des Flughafens, was ihm ermöglichte ein Gesamtbild zu zeichnen, das hinter die Kulissen blickt und sich nicht auf die Beschreibung lärmender Touristengruppen beschränkt.

Seine Beobachtungen hielt de Botton in einem schmalen Buch - 128 Seiten bei einem reisefreundlichen Gewicht von knapp 200 Gramm - fest. Darin enthalten sind Alltagsminiaturen über alle Aspekte des Flughafenlebens, philosophische Betrachtungen über das Reisen und eine detaillierte Analyse des Faszinosums Flughafen.

Nach der Lektüre von "Airport" wird niemand mehr einen Flughafen nur noch als Durchgangshalle im Transit von A nach B verstehen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben