DIY-Reiseproviant: Sushi

von Vera Hohleiter (Kommentare: 0)

tl_files/images/sushi_1.JPGFlugzeugessen lässt oft zu wünschen übrig, bzw. heutzutage kann man eigentlich froh sein, wenn man im Flugzeug überhaupt Essen serviert bekommt. Die meisten Fluglinien gönnen einem auf Kurzstreckenflügen höchstens ein paar Nüsschen, während man im Billigflieger nur überteuerte Schokoriegel und anderes Fast Food zum Kauf angeboten bekommt. Daher empfiehlt es sich auf Flugreisen zur Selbstversorgung überzugehen - wie man es bei Reisen mit anderen Transportmitteln auch tun würde. Reiseproviant sollte in jeder Hinsicht einfach sein - in der Zubereitung, im Transport und beim Verzehr. All diese Kriterien erfüllt Sushi...  

tl_files/images/sushi_2.JPGSushi selbst herzustellen, ist ganz einfach. Man benötigt nur Sushireis, Algenblätter, eventuell je einen Spritzer Reisessig und Agavensirup (um den Reis klebriger zu machen) und eine Zutat für die Füllung. Für vegetarisches Sushi bieten sich Gurke und Avocado an. Wer größere Rollen mit mehreren Zutaten lieber mag, kann sich auch an Rezepten für koreanisches Kimbap orientieren. Zudem sind größere Rollen für Anfänger einfacher in der Zubereitung, denn die Regeln für die Kimbap-Zubereitung sind weniger orthodox und der Phantasie ist kein Ende gesetzt.

Als schnelle Alternative kann man auch vorgefertigte Tofutaschen kaufen, die mit Reis gefüllt werden. Dann hat man Inari-Sushi - oder in der koreanischen Variante: Yubuchobap.

Zurück

Einen Kommentar schreiben