DIY-Reiseproviant: Energy Balls

von Vera Hohleiter (Kommentare: 0)

tl_files/images/energy balls.JPGEnergy Balls sind ideal für unterwegs, denn sie sind klein und handlich, sehr nahrhaft und geben - wie der Name schon andeutet - viel Energie.

Bei den Zutaten für Energy Balls sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Trockenobst, zerkleinerte Nüsse, Superfood-Pulver, Getreideflakes, Nussbutter, ... Rezepte findet man auf zahlreichen Blogs, in YouTube-Videos, in Kochbüchern (zum Beispiel in denen von Attila Hildmann), ...

Mein Lieblingsrezept besteht aus 100 g gemahlenen Mandeln, 30 g Kokosraspeln, 30 g Ahornsirup und zwei Esslöffeln Kakaonibs. Die Mengenangaben sind ungefähr, denn je nach Geschmack kann man etwas mehr oder etwas weniger von der einen oder anderen Zutat nehmen. Die Kakaonibs kann man auch durch Trockenobst, wie Cranberries oder getrocknete Heidelbeeren, ersetzen. Wenn alle Zutaten vermengt sind (für dieses Rezept benötigt man keinen Mixer, sondern nur einen Löffel!) und die Masse immer noch nicht klebrig genug ist, kann man etwas mehr Ahornsirup dazugeben oder auch etwas Wasser. Dann formt man einfach kleine Kugeln, die man zirka eine Woche lang im Kühlschrank aufheben kann (allerdings kommt es dazu selten, denn die Energy Balls sind in der Regel schon nach wenigen Tagen aufgegessen) oder die man verpackt als Snack mitnehmen kann.

Zurück

Einen Kommentar schreiben